Bericht Mitteilungsblatt Stadt Lorch

Schnupperfischen für Jugendliche ab 10 Jahren
Am Samstag, 09. Oktober führen wir für interessierte Jugendliche nochmals ein Schnupperfischen an einem unserer Seen durch. Im Rahmen der Veranstaltung des Jugendferienprogramms kam dieser Part aus unserer Sicht vielleicht etwas zu kurz. Gefischt wird unter sorgfältiger Anleitung unserer Gew;auml;sserwarte und des Jugendwarts von 9 – 11 Uhr. Die Geräte und Köder werden den Teilnehmern gestellt. Wer gerne in der Natur unterwegs sein mag und dieser viel Gutes tun will ist gerne bei uns eingeladen. Alle Interessierten dürfen sich bei unserem Jugendwart Oliver Vonderach unter der Lorcher Telefonnummer 21437 anmelden.

Herbstseeputzete am Samstag musste ausfallen, Nachtermin am Wochenende
Am letzten Samstag musste unsere Herbstseeputzete infolge des Dauerregens ausfallen. Die trotz des schlechten Wetters gekommenen 20 Mitglieder konnten bereits kurz nach 8 Uhr zum größten Teil wieder nach Hause gehen. Die Verbliebenen entfernten und winterten die Bojenkette im Badesee ein. Andere konnten noch Vorbereitungsarbeiten zur Verbesserung am Auslauf Zandersee erledigen.
Der Nachholtermin findet nun am kommenden Samstag statt. Wir treffen wir uns wieder um 8.00 Uhr an der Gerätehütte am Zandersee. Es sind Mäh-, Holz- sowie Aufräumarbeiten zu verrichten. Wir bitten alle Jugendlichen und Aktive um ihre Teilnahme. Ende des Arbeitseinsatzes soll ca. 12 Uhr sein.

Rems-Hegefischen am letzten Sonntag musste infolge Hochwassers ausfallen
Leider hat der Dauerregen am letzten Samstag die Rems derart anschwellen lassen, dass das alljährliche Hegefischen in der Rems nicht möglich war. Dieses Fischen dient als Fischbestandsaufnahme. Teilweise sind hohe Artenausfälle durch den lang anhaltenden Kormoranbestand der letzten Jahre – vor allem im Winter – und seit 2 Jahren auch durchgehend in der warmen Jahreszeit zu beobachten. Die explosiv angewachsenen Kormoranbestände reduzieren die Fischbestände und die Artenvielfalt, insbesondere die Jungfische bis zu einer Größe von ca. 30 cm, sehr stark. Das natürliche Gleichgewicht der Arten und Größen ist insbesondere in der Rems leider nicht mehr gegeben. Über die weitere Entwicklung dieses Gewässers darf man gespannt sein. Eine Veränderung in der gesamten Gewässerökologie zeichnet sich aber, wie in anderen vergleichbaren Flüssen, bereits ab.
Ab 10 Uhr traf man sich trotz des entfallenen Hegefischens bei unserer Gerätehütte am Zandersee zum Fischerfrühschoppen. Ein Dank für die gute Bewirtung gilt unseren Mitgliedern Klaus Zwick und Manfred Knödler.